Spielbericht zum Vorrundenturnier in Darmstadt, 28.06.09

Zum Auswärtsspiel nach Darmstadt mussten wir früh raus, bereits um 5:30 Uhr war der Treffpunkt am Wendehammer des HSZ angesagt. Da wir trotz einer teilweise fragwürdigen Wegbeschreibung gut durchkamen, waren wir daher frühzeitig am „neuen“ Platz der Dragons, einem Baseballfeld mit allerlei Gewächs im Outfield, und einem Softballfeld mit kleiner Tribüne; beide Plätze wohl mit der besten Infield-Asche, auf die wir je sliden durften.

Der Spieltag hatte für uns eine ganz besondere Bedeutung. Als letzes Treffen in der Vorrunde mussten wir mindestens zwei, besser drei Spiele gewinnen, um uns noch für die Endrunde zu qualifizieren. Da hieß es Nerven behalten und das Beste draus machen.

Gute Chancen malten wir uns gegen unseren ersten Gegner Landau aus, auch wenn dieser über die Jahre immer besser geworden war. Teils durch eine pitcherfreundliche Zone, teils durch eine gute Offense- und Defense-Leistung unsererseits schien das Spiel schnell auf unserer Seite, war aber immer gut ausgeglichen. Somit endete ein sehr angenehmes Spiel in den Morgenstunden mit 10:12 für uns. Ein erster Sieg!

Die Sonne hatte mittlerweile an Stärke gewonnen, und so auch das Niveau unserer Gegner. Wir mussten nun gegen die München Krasshoppers ran, welche auch in diesem Jahr wieder zu den Titelfavoriten gehörten. Gegnerischer Pitcher war diesmal nicht unser Ex-Teamkollege Marco, sondern Chris, den wir noch nie auf dem Mount gesehen hatten. Dennoch gab er eine sehr gute Leistung ab und gepaar mit einer guten Defense hinter ihm, schafften wir es nicht, genug Läufter auf die Bases zu bekommen, um regelmäßig Punkte zu machen. Bei den Münchnern war das anders. Nachdem wir sie in den ersten zwei Innings noch unter Kontrolle halten konnten, hatten sie bald einen Hit nach dem anderen. Auch ein Pitcherwechsel konnte nicht verhindern, dass wir das Spiel frühzeitig mit 05:15 verloren.

Was das hieß, war allen klar. Die Heimmannschaft Darmstadt muss geschlagen werden! Das sah lange Zeit auch sehr machbar aus. Darmstadt probierte mehrere Pitcher aus, die wir alle sehr gut schlagen konnten; Darmstadt erlangte keinen Punkt, sodass wir bald mit 15:0 führten. Der Sieg schien sicher. Doch dann machte Darmstadt einen strategischen Zug, den sie wohl viel früher hätten bringen sollen: Sie wechselten ihre Bundesliga-Pitcherin ein. Wir kamen mit der Geschwindigkeit und Präzision der Bälle leider nicht klar, wohingegen Darmstadt sich endlich eingeschwungen hatte. In den folgenden Innings machten die Aachener nur noch einen einzigen Punkt, während die Darmstädter langsam aber stetig aufholten. Im letzten Inning hatten sie uns so weit aufgeholt, dass es 15:16 für uns stand und der Läufer der Darmstädter in Scoring-Position stand. Die Situation war extrem knapp und wir waren alle nervös. Zu unserer Erleichterung wurde das Spiel endlich von einem Linedrive-Catch von 1B beendet. Am Ende doch nicht so sicher: Ein zweiter Sieg mit 15:16

Der Erleichterung konnte jedoch noch nicht sofort die Freude folgen, denn aufgrund der Regelungen der Tabellenplatzvergabe der College Series war noch nicht klar, ob wir Platz 8 erreicht hatten oder nicht. Es wurde jedoch bald bestätigt:
Die Aachen Aixplosives setzen ihre ungebrochene Teilnahme an der Endrunde fort!
Das Saisonziel wurde erreicht und übertroffen und wir können stolz auf uns sein!

Sue



Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s